Kokosnuss-Eiskaffee mit Cold Brew

Rezepte
, , , , , , , ,

Eiskaffee ist im Sommer eine wahnsinnig leckere Erfrischung – wie wäre es also, wenn wir ihn heute mal mit Kokosnuss machen? Ich habe viele tolle Zutaten für euch, die aus dem sommerlichen Drink fast schon ein kleines Dessert machen. Und wer gerade wenig Zeit hat, weil er auf dem Weg ins Schwimmbad ist, bereitet ganz einfach die Basic-Version zu, die ist auch schon verführerisch lecker!

Für dieses und weitere Rezepte, die ich euch hier bald zeige, benötigt ihr Cold Brew. Das könnt ihr mittlerweile auch in Flaschen abgefüllt kaufen. Wie ihr es selbst herstellt, habe ich euch hier aufgeschrieben.

Los geht’s! In meinen Kokosnuss-Eiskaffee kommen drei leckere Bestandteile: Cold Brew, süße Vanille-Kokosmilch und Schoko-Kaffee-Eiswürfel, die ihr diese Woche vielleicht schon bei mir auf Instagram entdeckt habt.

Wenn der Sommer dann endlich da ist, gilt ja die Devise – bloß nicht stressen lassen und bloß nicht zu lange in der Küche stehen. Wir wollen doch schließlich raus in die Sonne! Ersetzt die verschiedenen Bestandteile also einfach, wenn es schnell gehen muss – ihr könnt zum Beispiel auch ganz normale Eiswürfel nehmen oder einfach Kokosmilch aus der Dose, ohne sie nach meinem Rezept zuzubereiten. Ganz wie es es euch gefällt!

Kakao-Eiswürfel

Folgende Zutaten benötigt ihr:

Cold Brew

340gr Kaffeebohnen, frisch gemahlen, mittlere Röstung

1 Liter Kokoswasser

Schoko-Kaffee-Eiswürfel

500 ml Cold Brew (oder herkömmliche gebrühten Kaffee, den ihr kalt werden lasst)

2 EL Kakaopulver

1 EL Honig

Vanille-Kokosmilch

1 Dose Kokosmilch

2 Vanilleschoten oder Vanillearoma (ich benutze immer Flavdrops)

1 EL Honig

Kokosnuss-Eiskaffee

Die Zutaten oben werden kombiniert; wenn  ihr es eher mild mögt, braucht ihr noch etwas Milch zum Auffüllen!

 

 

Euren Cold Brew setzt ihr nach meiner Anleitung einfach mit Kokoswasser statt herkömmlichem Wasser an. Wenn ihr zu dunkel geröstete Bohnen verwendet und/oder den Kaffee zu lange ziehen lasst, werdet ihr keinen Unterschied schmecken. In diesem Fall solltet ihr also am besten nicht mehr als 12 Stunden auf euren Cold Brew warten!

Für die Eiswürfel verquirlt ihr die Zutaten einfach mit dem Schneebesen in einer Schüssel, bis sich das Kakaopulver gut aufgelöst hat, und gebt die Mischung in einer Eiswürfelform ins Gefrierfach.

Die Vanille-Kokosmilch bereitet ihr zu, indem ihr die Kokosmilch in einen kleinen Topf gebt, entweder Vanillemark oder -aroma und den Honig hinzugebt und das Ganze bei kleiner Flamme 3-4 Minuten leicht köcheln lasst. Nehmt die Milch dann vom Herd, lasst sie noch 10 Minuten ziehen und füllt sie ab – sie hält im Kühlschrank aufbewahrt noch eine Woche!

Da fällt mir gerade auf, dass ich gar nicht mehr weiß, ob man auf Deutsch überhaupt ‚bei kleiner Flamme‘ sagt. Es verwirrt mich, dass in Amerika aus dem Gasherd immer eine tatsächliche Flamme kommt, das ist in Deutschland ja eher nicht so verbreitet. Kocht ihr auch ohne echte Flamme auf kleiner Flamme? 🙂

Kokosnuss-Eiskaffee

Ihr gebt etwa zwei Finger breit Cold Brew (nein, nicht Bacardi!) in ein hohes Glas und dann zwei Eiswürfel hinzu. Füllt etwa vier Esslöffel Vanille-Kokosmilch hinzu (das könnt ihr je nach persönlichem Geschmack natürlich anpassen!). Abschließend gieße ich das Glas gerne noch mit Milch auf, aber auch das ist eher optional.

Und jetzt ab in die Hängematte oder auf die Sonnenliege und lecker genießen!

Kokosnuss-Eiskaffee mit Milch und Kaffee

Comments (1)

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*