Geschenke aus der Küche: Bacon Jam

GeschenkeIdeenKochenRezepte

Nachdem der Weihnachtstrubel vorbei ist, muss ich unbedingt noch ein Rezept nachreichen, das uns den heutigen (Burger-)Abend versüßen wird.

Vegetarier und Veganer der Welt, verzeiht mir, aber diese Bacon Jam ist einfach der Knaller! Mein Freund hatte mir kurz vor Weihnachten wie so oft einen Link von seinem allerliebsten Blog BBQPit (danke für dieses tolle Rezept!) geschickt. Eigentlich hatte ich schon alle Geschenke für ihn, aber ich konnte nicht anders, als diese Marmelade noch „schnell“ einzukochen (war ja auch ein Geschenk an mich selbst 😉 ). Sie macht sich nämlich super auf Burgern und Sandwiches und vor allen Dingen muss man aufpassen, dass man sie nicht einfach pur auslöffelt…

Das braucht ihr:

1 Einmachglas à 500 ml (oder mehrere kleine)
Zeit
800 gr Bacon in Scheiben
250 gr Schalotten
2 Gemüsezwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1/2 TL Pfeffer
2 EL Sriracha Chilisauce
120 ml Whisky
120 ml Ahornsirup
60 ml Balsamico-Essig
125 gr braunen Zucker

Übrigens: Bei BBQPit findet ihr ganz detaillierte Bilder und weitere Infos zu den Zutaten, unter anderem auch, wo ihr geräuchertes Paprikapulver herbekommt. Ich konnte es in der Kürze der Zeit nicht mehr bestellen, deswegen habe ich zu einer Alternative gegriffen – „Paprika de la Vera“. Das kannte ich vorher auch noch nicht und durfte dann feststellen, dass es einfach ein unglaubliches Aroma hat!

Und so geht’s:

Ich wusste bereits, dass ich die Marmelade später pürieren möchte, deswegen habe ich den Bacon in grobe Stücke geschnitten und dann bei mittlerer Hitze in der Pfanne ausgelassen. (Wenn ihr lieber eine stückige Marmelade haben möchtet, solltet ihr die Stücke so zuschneiden, wie ihr sie später haben möchtet.)

Dabei immer fleißig rühren (gar nicht so einfach, wenn es plötzlich an der Tür klingelt und die Nachbarin davor steht, um zu fragen, was um Himmels Willen ich denn da koche 🙂 ), damit nichts anbrennt oder anhaftet. Fertig ausgelassen ist der Speck, wenn das Fett stark schäumt. Das hat bei mir an die 50 Minuten gedauert.

Anschließend gießt ihr den Bacon durch ein Küchensieb ab. Das ist bei mir, wie im Rezept angeraten, direkt in einem kleinen Glas gelandet, damit ich es später noch für z.B. Bratkartoffeln verwenden kann.

Dann habe ich den Speck auf Küchenpapier ausgelegt, damit es das übrige Fett aufsaugt, und mich daran gemacht, Zwiebeln, Schalotten und Knoblauch fein zu hacken. *schnief* Die Zwiebeln werden in zwei EL Baconfett auf mittlerer Stufe angebraten, bis sie leicht braun werden. Dann gibt man den Knoblauch hinzu und brät das Ganze weitere zwei Minuten. Zwei EL Chilisauce, einen TL Paprikapulver und den halben TL Pfeffer hinzugeben und gut verrühren!

Dann Ahornsirup und Whisky hinzugeben und die Hitze auf höchste Stufe stellen, um das Ganze unter Rühren etwa drei Minuten lang zu kochen. Balsamico und braunen Zucker zufügen und noch einmal drei Minuten kochen, bis ein Großteil der Flüssigkeit verkocht ist. Und dabei immer aufpassen, dass nichts anbrennt! Den Bacon hinzugeben und in etwa 10 Minuten einreduzieren.

Ich habe die Bacon Jam im Anschluss leicht abkühlen lassen und dann noch püriert. Bitte im Kühlschrank aufbewahren!

Comments (12)

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Liebe Marina!
    Das klingt so unglaublich gut! 🙂
    Kürzlich habe ich das schon mal auf einem Blog gelesen und damals schon gedacht, das muss ich unbedingt machen, zumal mein Bruder zu seinem Geburtstag im Dezember haufenweise beste Burger bekommen hat. Diese wurden dann aber kurzerhand eingefroren. Jetzt hoffe ich natürlich schwer, dass wir auch eingeladen werden, wenn er die Burger grillt! 😉 Aber vielleicht sollte ich einfach diese Bacon Jam zuvor machen, um ihn damit zu ködern! *schmunzel* *grins*
    Danke nochmals für`s Erinnern! <3
    Ich hoffe, du hast inzwischen ein bisschen mehr Freizeit! 🙂
    Ganz viele liebe Grüße
    Maria!

    • Liebe Maria,

      wir hatten heute zum Abendessen Burger und es war soooo lecker! Du solltest deinen Bruder unbedingt ködern 😉 Pass nur auf, dass dein Herr Paulus dich nicht erwischt, wie du seinen Whisky verkochst!
      Ich habe dieses Wochenende beide (!) Abende in der Jogginghose auf dem Sofa verbracht und es war einfach so wunderschön (hört sich das irgendwie komisch an? 🙂 ). Das habe ich seit Monaten nicht mehr gemacht. Die kurze Antwort auf deine Frage lautet also: Ja, ich habe ein bisschen mehr Freizeit, danke! <3

      Liebste Grüße

      Marina

      • Mhhh!
        Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen!
        Ja stimmt! 🙂 *schmunzel* *lach*
        Da muss ich wieder Whiskey stibitzen! *hihi*
        Das gibt ja noch den richtigen Nervenkitzel dazu! 😉
        Ja, meinen Bruder muss ich wirklich ködern! *grins*
        Ha, da fällt mir ein, dass ich ja schon seine Website auf einem Post verlinkt habe!
        Na, wenn das kein Grund ist eingeladen zu werden! 🙂 🙂 🙂

        Ui, das klingt sehr, sehr gemütlich und gar nicht komisch, wenn man endlich mal die Freiheit und Freizeit hat, seine Zeit auf dem Sofa in Jogginghose zu verbringen! Das ist einfach nur herrlich! Genieße es, wenn du kannst! Da freue ich mich mit dir mit, wenn du wieder ein bisschen mehr Zeit dafür hast! 🙂 <3 🙂

        Ganz viele liebe Grüße
        Maria!

  • Ich liebe Bacon und Srirachasoße (allerdings nicht die ganz scharfe Variante 🙂
    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren und habe auch schon einen zu Beschenkenden im Sinn 🙂
    Wenn Dir/Euch das schmeckt musst Du unbedingt mal dieses Rezept ausprobieren:
    http://www.wissenswuerze.de/wordpress/pestokreationen-der-ungewohnlichen-art/
    das ist auch super lecker.
    Habe den Award heute veröffentlicht. Das waren wirklich interessante Fragen, vielen Dank 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Nachdem ich deine Antworten gelesen habe, war mir irgendwie klar, dass wir auch diesbezüglich den gleichen Geschmack haben 😀
      Tausend Dank für das Rezept, das hört sich zu gut an! Ich liebe Pesto.
      Sag mal, bist du eigentlich noch bei Instagram? Ich dachte, ich hätte dich gefunden, aber du scheinst irgendwie im Winterschlaf zu sein 😉

      Viele liebe Grüße

      Marina

  • Also Instagramm ist so eine Sache. Ich wollte immer hatte damals aber kein Smartphone nur ein Tablet und das nicht immer dabei. Jetzt muss ich mich mal wieder drum kümmern und das ganze Ding reaktivieren. Ist einer der Pläne für 2015 🙂

    Liebe Grüße
    Tanja